• Sunday , 18 November 2018

Tut 86 – Deutsch: Besser rendern mit Blender Cycles Render. Kaustiken / Caustics vermeiden

Code Canyon

https://i.ytimg.com/vi/QHbQ5JLLrDY/hqdefault.jpg



Hallo zusammen,

weil oft die Fragen für das Rendern unter Cycles kommen, hier ein paar Tipps wie man saubere Bilder rendert ohne die Lichtverhältnisse zu beeinträchtigen.

Intro-Musik von: Kevin MacLeod, Sunshine aus dem Album Light

source

3d Ocean

Related Posts

9 Comments

  1. Eric Sareyka
    October 30, 2018 at 21:41

    Klasse! So gut erklärt in deutscher Sprache habe ich diesen Problembereich noch nicht gehört. Das werde ich in den nächsten Tagen ausprobieren und hoffe, danach endlich mein Problem gelöst zu haben. Danke!

  2. Der KommentatorHD
    October 30, 2018 at 21:41

    Ich glaube man kann inzwischen unter den User preferences die Rechenleistung auf die Grafikkarte und auf den Prozessor verteilen 😉

  3. greeshark
    October 30, 2018 at 21:41

    Hallo gg, eine kurze Frage habe ich noch: bei mir sind alle gerenderten Bilder immer mit vielen hellen Pixeln/Lichtpunkten/Flecken übersät, die das Bild zerstören. Es ist egal, ob ich die Samples auf 10, 100 oder 1000 stelle, das Bild sieht zwar feiner aus, aber diese störenden hellen Flecken sind immer noch da. Kann es an meiner alten Grafikkarte liegen ? DANKE!!!!

  4. gimpgustl
    October 30, 2018 at 21:41

    Ja, das ist schon klar. Aber mit einem schwarzen Hintergrund hast Du auch von hier aus keinerlei Bounces. Wenn man nicht grad ein Weltallbild machen will sondern eine richtige Scene, dann hast Du ganz andere Lichtverhältnisse. Und die gilt es ja zu erhalten. Das ist ja grad das gute an Cycles, dass das Licht so realistisch wie möglich verteilt wird. Einfach Shadow ausschalten kann für manches ganz gut sein, aber nicht für eine gut beleuchtete Szene meine ich.

  5. gimpgustl
    October 30, 2018 at 21:41

    … nicht mehr im fertigen Bild angezeigt, was das Bild fader aussehen läßt. Gut zu sehen ist das, wenn man mal ein rotes Plane (Diffuse) auf einen Glossy-Boden strahlen läßt. NoCaustics angehakt sind zwar keine Caustics zu sehen, aber das Rot wird auch etwas weggenommen. Die Realistic leidet darunter.

  6. gimpgustl
    October 30, 2018 at 21:41

    Ja,
    ist aber schon richtig so. Durch die Diffusen Bounces entstehen eben die Caustics. Standardmäßig ist z. B. eingestellt 128 Bounces für Diffuse. 128 mal berechnet er das hin und her des Lichtes hierfür. Wenn dabei zu oft ein Glossy-Shader passiert wird bleiben die Caustics zurück. Wird der Haken für NoCaustics gesetzt, werden einfach die diffusen Bounces nicht mehr 128 mal berechnet sondern weniger. Dabei bleiben dann eben keine bis wenig Caustics zurück. Dafür werden diffuse Reflektionen…

  7. scherby100
    October 30, 2018 at 21:41

    noch eine sache die blender vielleicht noch ändern wird.bei transparency findet man ja die caustics.wenn der haken nicht gesetzt ist dann ist das aktiviert und wenn der haken gesetzt ist dann sind sie deaktiviert.etwas verwirrend.

  8. scherby100
    October 30, 2018 at 21:41

    hallo gustl,
    um diese weißen punkte nicht zu bekommen habe ich ein ganz einfaches bild gemacht.ein boden und ein glas.die umwelt schwarz und hinter dem glas ein punktlicht gesetzt.das ganze mit 10 samples gerendert. der trick ist ganz einfach auch ohne compo.du klickst dein glas an.gehts dann in die objekteigenschaften und unter ray visibility nimmst du den haken bei shadow weg.und schon ist das problen weg.

  9. gimpgustl
    October 30, 2018 at 21:41

    früher mit Camstudio und dann mit windows movie maker nach bearbeitet. sehr unkomfortabel. Heute mit Camtasia Studio 8 Aufnahme + Nachbearbeitung. Sehr komfortabel. Einziger Wehrmutstropfen: Camtasia braucht länger zum rendern des Videos als der Moviemaker.

    Viele Grüße

Leave A Comment

You must be logged in to post a comment.